Why the Nature Reserve Rhoen Needs to Be On Your Radar // Sponsored

[:gb]Why did I do this to myself? Getting up before dawn and going to bed only 4 hours earlier (that is at least 2 hours later than I had planned – why do I even plan?). I must have been mad. But then again, you don’t get to see the most amazing landscapes in the picture perfect idyllic landscapes you thought you would only see in your head when reading romantic period novels. I was in the Rhoen and this was real. No book would be more vivid.

[:de]Warum tue ich mir das nur an? Da stehe ich noch vor Sonnenaufgang auf. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre für einen Frühaufstehe wie mich, bin ich nur vier Stunden vorher ins Bett gegangen (also mindestens zwei Stunden später als geplant. Aber warum nehme ich mir überhaupt so etwas vor?). Einfach verrückt. Aber man sieht solche Szenen auch nicht jeden Tag und die Rhön ist definitiv ein Urlaubsziel, das sich lohnt.

[:gb,de]Why the Nature Reserve Rhoen Needs to Be On Your Radar - you seriously will love it and there are no tourist crowds! // Sponsored

[:de] Wart ihr denn schon selbst in der Rhön? Ich kam hierher auf Einladung von Thüringen Tourismus. Und ihr solltet auch auf jeden Fall mal einen (Kurz-)Urlaub hier planen. Und ich meine nicht nur irgendeinen Teil der Rhön, sondern den thüringischen im Speziellen. Denn der ist leider viel weniger besucht als die Rhön in Hessen oder Bayern. Aber eigentlich ist das auch ganz praktisch, denn so entkommt ihr den überlaufenen Touristenzielen und den lästigen Selfiesticks. Ich sah tatsächlich keinen einzigen.
[:gb] Now, if you have never heard of the Rhoen region, shame on you. Nah, just kidding. You are not alone. And so I was sent out by Thüringen Tourismus to help you see what you are missing as it is sadly underrated. But even more underrated is its Thuringian part. You see, the Rhoen lies pretty much centrally in Germany and goes through three different states. Bavaria and Hessen have made it a pretty big deal in getting tourists to come and marvel at nature’s wonders around here. But what do they lack? Peace and quiet.

[:gb]
My Three Day Itinerary
Bad Salzungen – Bershausen – Neidhartshausen – Zella – Empfertshausen – Ibengarten – Dermbach – Arche Rhön –Gebaberg – Geisa – Ulstertal – Point Alpha
[:gb,de] Why the Nature Reserve Rhoen Needs to Be On Your Radar
Get your free travel planner now from Travel on the Brain
[:de]

Wer hat was von Essen gesagt?!

Wem jetzt nicht allzu viel an super entspannter Natur mit angenehmer Stille abseits von geschäftigen Städten liegt, und eher auf genussreiche Kost steht, dem kann ich nur dasselbe raten: kommt mal her. Deutsche Küche gibt es hier an jeder Ecke mit deftigen Thüringer Klößen, Rinderrouladen, Rotkraut, Steaks und vielem mehr. Super deftig und lecker! Und ordentliche Portionen.

Für mehr regionales Flair werden inzwischen mehr und mehr Rezepte der alten Küche ausprobiert. Tradition ist es, lokal wachsende Kräuter zu verwenden und so kann man Brennnesseln, Gänseblümchen und vor allem Bärlauch an seinen Gerichten finden. Versucht unbedingt mal eine Bärlauchsoße zum Hähnchensteak. Damit ich auch selbst die Rezepte ausprobieren kann, wurde mir sogar ein Kochbuch geschenkt, das Gutshofbesitzer Heiko Möllerhenn selber zusammengestellt hat. Ein super Souvenir!

Kommt am besten hungrig und dann probiert als Vorspeise die Festtagssuppe aus, zum Hauptgang die Rhöner Forelle und als Nachtisch das Bauerneis, das direkt aus der Region kommt. Überhaupt ist die Rhön sehr auf örtliche Produkte fokussiert und sehr stolz auf seine Produktionen. Es gibt sogar ein eigenes Qualitätssiegel, das Rhönsiegel. So seht ihr gleich, ob euer Bier direkt hier hergestellt wurde und Produktion vor Ort unterstützt. Übrigens fand ich es total interessant, dass Bionade aus der Rhön stammt und hier auch den Holunder anbaut.

Restaurant -Vorschläge
Wo es ein Hotel gibt, gibt es hier in der Rhön meist auch ein Restaurant im Haus. Und die Restaurants, die ich ausprobierte und empfehle sind folgende: Hotel zum Rhönpaulus Dermbach, Landhotel Zur Grünen Kutte in Bernshausen der Familie Heidinger (dieeine ganze Reihe Hotels im Dorf haben), das Landhotel zur Guten Quelle der Familie Möllerhenn in Kaltensundheim sowie der urige Gasthof Heile Schern.

[:gb]

Did you say food?!

Come over to the Thuringian Rhoen and actually not run into tourist crowds and selfie sticks (I saw not even one!). Just enjoy walks in nature, hearing nothing but cicadas and bird songs and eat to your heart’s content. Well, maybe your heart might object if you eat it too much, but the regional cuisine is absolutely to my taste. It is hearty and savoury, big portions with generous dumplings, juicy meat and fresh vegetables.

If you are feeling especially adventurous, try dishes with locally picked herbs and grasses. You could get salads with nettles or sauces from buckrams. Guesthouse kitchens are picking up the trend to go back to the old roots and I am all for it. I even got gifted a cook book by the lovely Heiko Möllerhenn, which he himself had put together and sells at his hotel, so I can try them out as much as I like and you bet I will.

The regional highlights to try out are the Rhöner Forelle (Rhoen trout), Thüringer Klöße (potato dumplings) with your choice of a meat dish, Festtagssuppe (celebration soup) and the local farmer’s ice cream. For drinks, there are plenty of locally brewed beers, the mineral water Rhönquelle which comes natural, with added CO2 or fruity flavours and the nationwide popular Bionade, which is fermented lemonade (for instance of elderberry, ginger and orange) and tastes so much better than it sounds.

Restaurant Vorschläge
Usually where there’s a hotel, there is also a restaurant. You can combine this if you want but the restaurants I dined at and liked where the following: Hotel zum Rhönpaulus Dermbach, Landhotel Zur Grünen Kutte in Bernshausen by the lovely Familie Heidinger (they run several hotels for all kinds of travellers), the Landhotel zur Guten Quelle by the family Möllerhenn in Kaltensundheim and the fun inn Heile Schern.


[:gb,de]the Nature Reserve Rhoen and its rural sites
[:de]

Das Wandern ist der Leute Lust

Es gibt zwei Arten, sich in der Rhön fortzubewegen: mit dem Auto von Ort zu Ort zu fahren und einen guten Überblick der Sehenswürdigkeiten und einfacher Wanderwege zu bekommen – was ich tat – oder sich komfortable Wanderschuhe überzuziehen und tagelang durch Täler und Wälder zu schlendern. Man kann sich ganz bequem sein Gepäck von Hotel zu Hotel schicken lassen und sich somit ganz dem Wandern widmen.

Mein Lieblingsort war hierbei aber ein ganz kleiner: die Grüne Kutte. Ich wusste nicht mal, was eine Kutte ist (außer einem Mönchskleidungsstück), was sich aber ziemlich schnell bei dem Anblick des wunderbaren kleinen Weihers klärte: es war ein kleiner und kreisrunder See. Aber nicht nur irgendeiner, denn er war tiefer als breiter und entstand durch einen Erdfall. Und genau hier konnte ich nicht anders, als nicht nur die letzten Lichtstrahlen bei Sonnenuntergang einzufangen, sondern auch bei Sonnenaufgang die glitzernden Wellen mit meiner Kamera festzuhalten.

Dann kitzelte es mich doch noch in den Füßen und ich machte mich zu einer kleinen Wanderung von den Geisaer Schlössern hin zum Bocksberg auf. Dort gab es schöne Buchenwälder, kleine Bäche, sanfte Hügel und – vor allem interessant für Geologiefans – Einsichten in Jahrtausende alte Vorgänge. Das Gebiet hier war einmal sehr vulkanisch aktiv und dann auch ein riesiges Zechsteinmeer in der Urzeit. Da ist noch einiges zu sehen an Gesteinsschichten und Sedimenten. Mit etwas Glück findet man noch Fossilien.

Wandertipp #1
Immer schön den Wetterbericht verfolgen, denn das Wetter kann hier schnell umschwanken. Als ich da war, gab es eitel Sonnenschein und ich hatte viel zu warme Klamotten eingepackt. Die Woche davor gab es aber sogar einen unvorhergesehenen Schneefall. Im Mai! Lieber die Regenjacke einpacken.
Wandertipp #2
Seid nicht knausrig und packt Mücken- und Zeckenschutz ein sowie Sonnencreme. Auch wenn es sich nicht so heiß anfühlt aufgrund des leichten Windes, kann man sich auf ausgedehnten Wandertouren schnell einen Sonnenbrand einfangen.

[:gb]

Hiker Hearts Rejoice

There are two ways to get around the Rhoen and see all its splendour – you either hop into your car and drive around the area, seeing the different cute villages and hitting up some nice walking spots or you go all out and hike the whole way. There are different trails that can last days, with different hiking difficulty levels. You can have your luggage sent between hotels so you can hike without any baggage at all if you so wish, which is super convenient. I chose the first option since I wanted to get around more and see as much as possible during my short time so I know where to revisit the next time.

My favourite spot during my trip was the lake Grüne Kutte in Bernshausen. It is a natural sinkhole and deeper than it is wide. This is also the very place I told you about in the beginning. It is such a pretty scene and if you can appreciate nature in any way, I am sure you will love it as much as I did. You can walk up to the lake and walk along a bit of its edge and then walk past the many fields with lazy cows in it. It is such a great way to unwind and get away from the busy city life.

For more exercise, walk from the Geisa castles to the Bocksberg and back at the foot of the hill and near a cute stream. There are free guided tours every Saturday, which are really great! You can also hike up the beech forest and look for traces of the famous Rhoen Robin Hood, the Rhönpaulus. There are many hiking signs and information boards throughout the Rhoen so you always know where to go next.

Hiking Tip#1
Check the weather report but pack a windproof jacket just in case. It can get windy, which, even when warm and sunny, might make it feel chilly and trick you into thinking you don’t need sunscreen. You’ll need it.
Hiking Tip#2
Also pack insect and tick repellent and a tick card (from local pharmacies) in case you get a nasty bugger. German ticks can be dangerous, so you should push it off your skin with the card as soon as possible and watch your skin for signs of infection over the next days. Pro tip (for the tough ones): If you get one and remove it, kill it between your fingers and glue between clear tape in case a doctor needs to analyse it.

[:gb,de]Nature Reserve Rhoen and its beauty
[:de]

Eigentlich gibt es was für jeden

Das absolute Highlight des Trips war für mich aber die Sternenwanderung. Die Rhön ist einer der neun weltweit einzigartigen Sternenparks. Denn Naturschutz sollte nicht nur am Tag stattfinden, sondern auch das Nachtleben und nachtaktive Tiere schützen. Daher hat es sich Sabine Frank zur Aufgabe gemacht, die Lichtverschmutzung drastisch zu reduzieren und sie hat schon einiges in Gang gebracht. Wir sahen sogar waschechte Astrophysiker mit riesigen Teleskopen.

Für mehr Hintergrundinformationen zur Flora und Fauna bietet sich die neugebaute Rhönwelt und Arche Rhönan. Zugegeben, sie ist eher etwas für Kinder, aber es gibt einen schönen Ausblick und spielend dargebrachte Hintergrundinfos. Auch Konzerte finden hier vor einer schönen Bergkulisse statt. Direkt um die Ecke kann man dann auch direkt in deutsche Geschichte eintauchen und die ehemalige Mauer und ein ehemaliges US Militärcamp besuchen. Was ich da zur Kriegsstrategie lernte, war wirklich schaurig.

Weniger Magenschmerzen bereitete mir der wunderschöne Ausblick vom höchsten Berg der thüringischen Rhön, dem Ellenbogen (hier soll ein großer Aussichtsturm entstehen, der bei Wind und Wetter lohnenswert ist). Dann ging es auch schon weiter zur Probstei in Zella. Abgesehen von der kirchlichen Geschichte – die Gegend ist katholisch obgleich der eher protestantischen Veranlagung Thüringens – lernt man hier mehr zum Biosphärenreservat der Rhön. Ich persönlich fand aber den Garten und die Fallobstwiese mit den typischen Rhönschafen (schwarzer Kopf, weißer Körper) viel interessanter.

Kunstliebhabertipp
Die Rhön hat viele Holzschnitzkünstler hervorgebracht und man kann heute noch diese alte Kunst in speziellen Schulen erlernen. Dazu gibt es ein Holzschnitzmuseum in Empfertshausen sowie die Holzkunstrouten zu erkunden.
Cowboy Tipp
Wusstet ihr, dass es eine berühmte Western Ranch mitten in der Rhön gibt? Es gibt hier nicht nur Reitstunden zu buchen, sondern auch ein alljährliches Countryfest zu dem letztes Jahr sogar richtige Countrygrößen aus den USA eingeflogen sind.
[:gb]

Oh, And There Is Something to Learn for Everyone

The highlight of the trip and a world class highlight in general is the Dark Sky Park (yes, that’s right, world class as there are only nine throughout the entire world). Have you ever wondered about nature preservation at night? No? Me neither and shame on all of us. So drive up the Geba mountain and meet up with the official Star Fairy (a title to my liking) Sabine Frank who will not only wow you with her insane passion for the project but also illuminate you on all things night sky (see what I did there?).

Apart from food and nature, you can also get a big dose of education in other forms. Dive straight into history with the well visited Point Alpha and see what life was like in an American military camp at the border and the scary truth of how central Germany was nearly annihilated by the USA. Walk the former patrolling line and see how people had no choice but be brutally torn to pieces when trying to climb the wall. That’s a piece of history you won’t forget easily.

Less scary is a visit to the education centre Rhönwelt und Arche Rhön, which is pretty much family oriented but if you want to learn about local wildlife, this is a nice place to visit and it has a pretty view. An even better one can be had from the mountain Ellenbogen (‘elbow’). For more information on the biosphere reserve, visit the museum in the old monastery in Zella, stroll its herb and fruit tree gardens. If you come at night, you can see a village full of bats in Neidhartshausen.

Artsy Tip
Fulfil your artsy curiosity along the wood art routes. The local art form is wood carving and you will see many examples throughout the villages. There even is a carving school in Empfertshausen!
Geology Tip
If you like stones, and volcanoes and learning about how the earth looked like way way back, then you are also in the right place. The whole area used to be full of volcanic mayhem, let alone giant oceans that covered the area and left shells at their bottom. You can see different sediments during your hikes – such as the free guided one in Geisa.
Cowboy Tip
Can you believe it, there is actually a Western Ranch in the middle of German mountains? The owner has even gone far beyond the regular rides program and hosts an annual country festival with big shots coming all the way from the USA. If you love horsback trips, cowboy tunes and crackling fires and s’mores, this is your new insider secret.

[:gb,de]the Natu,dere Reserve Rhoen and its rural sites
[:de]

Fazit

Ich mag es ja zugeben, ich bin voreingenommen. Das soll aber nicht heißen, dass die Rhön nicht wirklich toll ist Ich war zum ersten Mal da und es wird bestimmt nicht das letzte Mal sein. Abgesehen von der wunderschönen Landschaft und dem leckeren Essen, sind es die Gastfreundschaft und die netten Leute hier, die die Gegend so besonders einladend machen.

Witzigerweise ist sie besonders beliebt bei Bikern, und wir sahen sie Haufenweise – sogar auf Trikes (dreirädrige Motorräder). Die vielen Alleen und Straßen mit spektakulären Ausblicken sind ein richtiger Magnet und es gibt Gasthäuser, die passende Unterkünfte mit Motorradstellplätzen anbieten.

Nun bist du an der Reihe. Würde dich die Rhön auch reizen?

[:gb]

Conclusion

Ok, you may think that I am biased. But all the people I met along the way, from the busy hikers to the racing trikers and bikers were seriously over the moon about what they found in this little secret spot in the heart of Germany. Clean and comely villages with hotels that give you more a feel of being in a guest family and the opportunity to retreat to the countryside and enjoy all its benefits.

You can wake up at dawn like I did to enjoy absolute quiet before the faint bird song slowly increases and the golden rays glisten on the smooth ponds. It really is this romantic. You will need a car to get around, grab a bike or use your good old walking equipment – i.e. legs.

Tell me in the comments: Have you ever heard of the Rhoen region?

[:gb,de]Get your free travel planner now from Travel on the Brain

Tags: , , , , , ,

Related Posts

by
It had to happen, after ditching the 9-5 for a prolonged break, Annemarie's wokaholic tendencies led her to start a daily blog about her adventures. Realising how much travel has helped rebuild her confidence and and general #GirlBoss-iness, Travel on the Brain released a book about her adventures in Down Under and New Zealand and creates quirky video series focusing on story telling in destinations around the globe.
Previous Post Next Post

Comments

  1. It looks like such a beautiful place to hike – especially on nice days.

    1. Reply

      Hi Mary, it definitely is! You can literally hike for days or have smaller excursions. Mountains, meadows, streams, you’ve it it all. Have you ever travelled to Germany for hiking before?

  2. Pingback: One Year of Travel - 2016 Recap | Travel on the Brain

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

1 share